transeuropalauf.de

deutsch | Druckversion | | Impressum | spreelauf.com | sebastianbentele.de

Einige Zahlen

5698. Tag danach
Gemeldet: 44
aus 12 Nationen
Männer: 37
Frauen: 7
Jüngster Mann 1969
Ältester Mann 1937
Jüngste Frau 1962
Älteste Frau 1940
Kürz. Etappe 9.6km
Längste Etappe 99.6km
Ø Etappe 78.7km

Transeurope-Footrace 09

Spreelauf-Archiv

VirtuTel

Auf dem Steppenhahn kann sich jeder anmelden und seine gelaufenen Kilometer eintragen. Die Kilometer werden dann auf der Strecke vom Europalauf angezeigt und schon ist man Teil des virtuellen Transeuropalaufs

Neue Seite

Seit dem 7.12. 2005 sind die neuen Seiten online. Für Anregungen, Kritik und Fehlerberichte (insbesondere bei Nutzung eines "exotischen" Browsers) bitte eine Email an Sebastian senden."
[mailto].

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle der externen Links kann keine Haftung für die Inhalte dieser externen Links übernommen werden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten besteht.

Besucher

Seit dem 1. Juli 2006:

Seit bestehen der Präsenz:

Counter

Berichte & Bücher

Die Berichte können nach Etappen oder Autor sortiert angezeigt werden. Zu jedem Autor beziehungsweise Bericht ist die Anzahl und die Sprache angegeben.
Die Bücher und Rezensionen sind unten auf dieser Seite aufgeführt. [weiter]

 Übersicht

 Vorberichte
  01 |  02 |  03 |  04 |  05 |  06 |  07 |  08 |  09 |  10 |  11 |  12 |  13 |  14 |  15 |  16
  17 |  18 |  19 |  20 |  21 |  22 |  23 |  24 |  25 |  26 |  27 |  28 |  29 |  30 |  31 |  32
  33 |  34 |  35 |  36 |  37 |  38 |  39 |  40 |  41 |  42 |  43 |  44 |  45 |  46 |  47 |  48
  49 |  50 |  51 |  52 |  53 |  54 |  55 |  56 |  57 |  58 |  59 |  60 |  61 |  62 |  63 |  64
 
 Nachberichte

Arrasate Mondragon nach San Sebastian/Donostia / 01.05.2003
88.5 km / 1063.7 km gesamt
55 mi / 661 mi gesamt
33 Teilnehmer am Start / 33 Teilnehmer gewertet

Berichte zur 13. Etappe

Tageswertung

1. 07 Dusan Mravlje Slowenien 8:19:19
2. 44 Martin Wagen Schweiz 8:19:19
3. 36 Finnland 8:27:38
 

Gesamtwertung

1. 17 Robert Wimmer Deutschland 102:30:25
2. 36 Finnland 103:02:08
3. 40 Bernard Grojean (Rollstuhl) Frankreich 103:38:58

de13. Tag, 88 Km.
deTAG-13-DONNERSTAG-ARRASATE MONTRAGON-BIS-SAN SEBASTIAN-88.5KM-
deMartin WagenDonnerstag, 01.05.03 - 13. Etappe nach San Sebastian
deRobert WimmerArrasate Modragon nach San Sebastian/Donostia 88.5 KM Total 1063.7 KM
enDAY-13-THURSDAY-ARRASATE MOTRAGON-TO-SAN SEBASTIAN-88.5-KILOMETERS
frBernard Grojean


 

Weiter zur Bildergalerie dieser Etappe.
 

Bernard Grojean


"Des côtes monumentales", c'est ce que m'a dit Bernard ce soir. 
Ce matin Bernard est partit à 7h, dehors il faisiat très froid : 2°. 
Après avoir pris une route qui longeait une rivière, magnifiques paysages, et puis des cols, 3 aujourd'hui. 

Une côte longue de 6km, 1h30 pour la monter. 
Entre le km72 et le km79, la pire, des épingles à cheveux et l'avant du fauteuil qui se levait dès que Bernard poussait un peu trop, obligé de freiner dans la montée, il s'en ait fait des frayeurs !!! 

Arrivée à San Sébastian par la corniche le long de la mer, température : 34°. 

Bernard tient à remercier de tout son coeur Valérie, sa suiveuse, qui l'accompagne depuis le départ, sans elle il ne serait pas à l'étape, elle assure un maximum !!! Chapeau Valérie !!!

13. Tag, 88 Km.



TAG-13-DONNERSTAG-ARRASATE MONTRAGON-BIS-SAN SEBASTIAN-88.5KM-



DAY-13-THURSDAY-ARRASATE MOTRAGON-TO-SAN SEBASTIAN-88.5-KILOMETERS



Donnerstag, 01.05.03 - 13. Etappe nach San Sebastian

Martin Wagen

In ganz Europa ist heute ein Feiertag. Wir feiern den Tag mit einer happigen, bergigen 85-Kilometer-Etappe. Aber etwas zu feiern gibt es schon: Wir überqueren heute die 1000-Kilometer-Linie und es ist der letzte Etappenort in Spanien. Morgen geht es nach Frankreich! Gute Gelegenheit für eine...
Zwischenbilanz: Von den 44 in Lissabon gestarteten Läufer sind noch 33 im Rennen. Das entspricht einer Ausfallquote von 25 Prozent. Sehr viele Läufer sind an ihren Grenzen und retten sich vo n Tag zu Tag. Vor allem Shin Splint (Knochenhautentzündung), muskuläre Probleme und Blasen sind das Hauptproblem. Die Etappen sind für die meisten einfach zu lang. Die Regenerationszeit ist dementsprechend kurz und die Wunden haben keine Zeit zum heilen. Michi geht es heute wieder viel besser. Er hat die Hauptprobleme hinter sich. Die Knochenhautentzündung ist besser und er läuft sich langsam aber sicher warm! Joachim macht nicht so einen guten Eindruck. Ihm fehlt es nach meiner Meinung vor allem an der Motivation. Ich kann das aber gut verstehen. Seine Probleme sind nicht klein und die Etappen so hammerhart, da kann man sich einfach nicht so leicht motivieren. Ich für meinen Teil bin überaus glücklich und dankbar, dass es mir so gut geht. Ich habe keine Probleme mit Shin-splint, manchmal jedoch reichlich Muskelkater. Vor allem bei den jetzigen Bergetappen, wo es teilweise mit 7 % Gefälle runter geht. Blasen? Nur eine kleine. No problem so far. Ansonsten ein paar kleinere Dinge, wie offene Lippen etc. Aber das bringt mich nicht um. Von der Laufgeschwindigkeit her bleibe ich bei meinem gleichmässigen Schritt. Das Forcieren überlasse ich anderen. Ich denke in rund einer Woche ist das schlimmste durch, dann sind wir hoffentlich fit für weitere grosse Taten...
Die Landschaft ist heute wunderschön. Nach ca. 40 Kilometer sehen wir den Atlantik! Von da an geht es der Küste nach, allerdings immer wieder sehr happig rauf und runter. Es ist sehr touristisch unterwegs, d.h. allgemein viel los. Unzählige Fahrradfahrer passieren uns. Es sind offensichtlich meist Profis. Dementsprechend schnell sind sie unterwegs. Als wir das Meer sehen, laufe ich auf Dusan und Robert auf und bleibe für weitere rund 15 Kilometer hinter ihnen. Ich warte bis etwas passiert und plötzlich tut es dies auch. Robert wird massiv langsamer und ich schliesse zu Dusan auf. Gemeinsam bewältigen wir noch eine Monstersteigung (laufen absolut unmöglich) und "geniessen" den in die Knochen hämmernden Abstieg nach San Sebastian. Wir erfahren unterwegs, dass Janne aus Finnland nur 5 Minuten hinter uns ist und geben runter diskret Gas. Diskret eben, mehr Tempo ist viel zu gefährlich. Nach dem obligaten Stadtbummel zu Fuss haben wir es geschafft! Für die hinteren Läufer wird dieser Tag mit Sicherheit unvergesslich!

Arrasate Modragon nach San Sebastian/Donostia 88.5 KM Total 1063.7 KM

Robert Wimmer

© Sebastian Bentele 2006 | Impressum | Datenschutz | Seitenanfang