transeuropalauf.de

deutsch | Druckversion | | Impressum | spreelauf.com | sebastianbentele.de

Einige Zahlen

5698. Tag danach
Gemeldet: 44
aus 12 Nationen
Männer: 37
Frauen: 7
Jüngster Mann 1969
Ältester Mann 1937
Jüngste Frau 1962
Älteste Frau 1940
Kürz. Etappe 9.6km
Längste Etappe 99.6km
Ø Etappe 78.7km

Transeurope-Footrace 09

Spreelauf-Archiv

VirtuTel

Auf dem Steppenhahn kann sich jeder anmelden und seine gelaufenen Kilometer eintragen. Die Kilometer werden dann auf der Strecke vom Europalauf angezeigt und schon ist man Teil des virtuellen Transeuropalaufs

Neue Seite

Seit dem 7.12. 2005 sind die neuen Seiten online. Für Anregungen, Kritik und Fehlerberichte (insbesondere bei Nutzung eines "exotischen" Browsers) bitte eine Email an Sebastian senden."
[mailto].

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle der externen Links kann keine Haftung für die Inhalte dieser externen Links übernommen werden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten besteht.

Besucher

Seit dem 1. Juli 2006:

Seit bestehen der Präsenz:

Counter

Berichte & Bücher

Die Berichte können nach Etappen oder Autor sortiert angezeigt werden. Zu jedem Autor beziehungsweise Bericht ist die Anzahl und die Sprache angegeben.
Die Bücher und Rezensionen sind unten auf dieser Seite aufgeführt. [weiter]

 Übersicht

 Vorberichte
  01 |  02 |  03 |  04 |  05 |  06 |  07 |  08 |  09 |  10 |  11 |  12 |  13 |  14 |  15 |  16
  17 |  18 |  19 |  20 |  21 |  22 |  23 |  24 |  25 |  26 |  27 |  28 |  29 |  30 |  31 |  32
  33 |  34 |  35 |  36 |  37 |  38 |  39 |  40 |  41 |  42 |  43 |  44 |  45 |  46 |  47 |  48
  49 |  50 |  51 |  52 |  53 |  54 |  55 |  56 |  57 |  58 |  59 |  60 |  61 |  62 |  63 |  64
 
 Nachberichte

Talence nach Barbezieux St. Hilaire / 05.05.2003
91.2 km / 1414.9 km gesamt
56.7 mi / 879.2 mi gesamt
30 Teilnehmer am Start / 29 Teilnehmer gewertet

Berichte zur 17. Etappe

Tageswertung

1. 17 Robert Wimmer Deutschland 9:29:51
2. 07 Dusan Mravlje Slowenien 9:29:51
3. 36 Finnland 9:38:02
 

Gesamtwertung

1. 17 Robert Wimmer Deutschland 136:32:05
2. 36 Finnland 137:53:07
3. 07 Dusan Mravlje Slowenien 139:01:19

de17. Tag, ca. 92 Km.
de
deMartin WagenMontag, 05.05.03 - 17. Etappe nach Barbezieux
deRobert WimmerTalence nach Barbezieux St. Hilaire 91.2 KM Total 1414.9 KM
enDAY-17-BORDEAUX-to-BARBEZIEUX ST. HILAIRE-95 km (approximate) no one knows 100% for sure.
frBernard Grojean
frldsptelefon


 

Weiter zur Bildergalerie dieser Etappe.
 

Bernard Grojean

Aujourd'hui je n(ai pas encore le résumé, Bernard a eu un gros soucis le verin de direction de son fauteuil a lâché, il a du rouler lentement toute la journée. 

Voici donc le mail que j'ai reçu de Patrick Rozes son suiveur d'un jour. 
Je t'ai assisté durant la route Labouheyre-Bordeaux et j'ai pu me rendre compte de la tâche surhumaine que tu devais accomplir pour réaliser ton rêve et la performance athlétique que tu dois accomplir journellement. 
Faut le voir je l'ai vu . 
Chapeau bas ...l'Ancien . 
J'espère t'avoir apporté un peu de soutien . 
Excuse moi pour les deux relais manqués. 
Pour le relais d'une demi-heure ou t'a manqué exploser 
J'ai fait du mieux que j'ai pu. 
Continue Bernard va au bout de ton rêve et de toi-même ... 
Je suis de tout coeur avec toi . 
Amitiés a Melodie qui n'a manqué ni d'eau ni de caresses durant le trajet . 
Cordialement . 
Patrick Rozès.

17. Tag, ca. 92 Km.




Ein langer (fast 14 h), regenreicher Tag, der wieder alles abverlangt. Konstant und konzentriert gelaufen. Dieser Lauf ist Schwerstarbeit, jeden Tag 12-14 h, 7 Tage die Woche.




TAG 17 FING AN MIT EINEM LEICHTEN REGEN, UM DIE TEMPERATUR UND GEMUETER LEICHT ABZUKUEHLEN.

DAY-17-BORDEAUX-to-BARBEZIEUX ST. HILAIRE-95 km (approximate) no one knows 100% for sure.



ldsptelefon

Montag, 05.05.03 - 17. Etappe nach Barbezieux

Martin Wagen

Gestern sehr warm, heute sehr kalt. Es giesst in Strömen. Am Start nieselt es erst nur ein wenig. Ich ziehe meine blaue Windjacke an. Ein paar Minuten später giesst es dann aber wirklich in Strömen und hört bis am Mittag auch nicht mehr auf. Alles ist durch und durch nass. Die Lastwagen bescheren uns noch ein paar zusätzliche Duschen von der Seite. Dazu überall Seen, denen wir auch noch ausweichen müssen. Die Füsse total aufgeweicht. Blasenalarm und dies auf einer 95-Kilometer- Etappe. Glücklicherweise hört es dann aber am Mittag tatsächlich für längere Zeit auf zu regnen. Ich habe bei Km 50 Schuhe + Socken deponiert. Eine warme Regenjacke habe ich schon etwa bei Km 20 montiert. Die Kälte habe ich somit im Griff. Als ich die trockenen Schuhe anziehe, glaube ich auf Watte zu laufen. Eine riesige Erleichterung! Es geht flott weiter und in knapp 10 Stunden ist das Werk vollbracht. 15 Kilometer vor dem Ziel gesellt sich noch Joachim zu mir und läuft ein gutes Stück mit mir. Er ist wohl eine Stunde früher gestartet, kann aber unerwartet (für mich) heute ganz gut mithalten. Super Joachim, weiter so! Wir schlafen heute in einer Judo-Halle, essen in einem nahegelegenen Spital. Es geht heute so wieder ziemlich alles schief, was schief gehen kann. Die Organisation hat mit den Leuten hier vor Ort nicht kommuniziert. Die wissen nicht, wie viele wann essen kommen und so. Aber das kennen wir ja. Nur, ICH muss hier übersetzen, da ich offensichtlich der einzige mit Sprachkenntnissen bin. Langsam aber sicher habe ich genug vom heutigen Tag. 10 Stunden auf der Strasse und dann noch die Fehler von anderen ausbaden! Übersetzen hier, übersetzten da. Unterkunft für morgen, Essen hier, Essen da, wo ist Ingo etc. Ich bin froh, wenn ich endlich (nach dem schreiben des Tagebuches) mich in meinen privaten (schallgeschützten) Schlafsack zurückziehen kann! Alexa hatte es übrigens heute auch nicht besser. Das wäre eigentlich ihr Ruhetag gewesen, also keine Arbeit mit der Verpflegung. Aber Ingo hat sie beschäftigt. Ihr ist es zu verdanken, dass wir überhaupt hier schlafen dürfen (statt zu zelten!!!) und dass es etwas zu essen gab! Kommunikation heisst das magische Wort, das Türen öffnet... Ausgeschieden: Martina Hausmann. Ich hoffe, sie ist darüber nicht allzu unglücklich. Sie hatte über den ganzen Lauf bisher nur geflucht und sich andauern beschwert. Ihre schlechte Laune und ihr böser Blick waren irgendwie chronisch...
Ausgeschieden heute: Martina Hausmann (Deutschland)
Noch im Rennen: 29 von 44 (66 %)
Schuhe/Füsse: Unsere Beine und Füsse sind unser Kapital. Wir pflegen sie dementsprechend. Ich schwöre auf Hirschtalg und reibe meine Füsse jeden Morgen damit ein. Das gibt einen guten Schutzfilm auf der Haut und macht sie geschmeidig. Am Abend schwöre ich natürlich auf die super Massage von meinem Schatz. Das hilft bei manchen Verspannungen und tut immer supergut!!! Schuhe habe ich ca. 6 Paar eingeplant. Schuhe halten 1000 bis 1200 Kilometer, je nach Bedingungen und Modell. Ich trage einen Schuh meistens ein paar Tage hintereinander und wechsle dann nach Lust und Laune. Die gelaufenen Kilometer schreibe ich mir natürlich auf. Alle Schuhe sind 1 ½ bis 2 Nummern grösser, da der Fuss mit den Kilometern grösser wird. Manche schneiden sich die Schuhe vorne auf, um Luft an die Zehen zu lassen (z.B. bei Problemen mit Blasen).

Talence nach Barbezieux St. Hilaire 91.2 KM Total 1414.9 KM

Robert Wimmer

© Sebastian Bentele 2006 | Impressum | Datenschutz | Seitenanfang