transeuropalauf.de

deutsch | Druckversion | | Impressum | spreelauf.com | sebastianbentele.de

Einige Zahlen

5698. Tag danach
Gemeldet: 44
aus 12 Nationen
Männer: 37
Frauen: 7
Jüngster Mann 1969
Ältester Mann 1937
Jüngste Frau 1962
Älteste Frau 1940
Kürz. Etappe 9.6km
Längste Etappe 99.6km
Ø Etappe 78.7km

Transeurope-Footrace 09

Spreelauf-Archiv

VirtuTel

Auf dem Steppenhahn kann sich jeder anmelden und seine gelaufenen Kilometer eintragen. Die Kilometer werden dann auf der Strecke vom Europalauf angezeigt und schon ist man Teil des virtuellen Transeuropalaufs

Neue Seite

Seit dem 7.12. 2005 sind die neuen Seiten online. Für Anregungen, Kritik und Fehlerberichte (insbesondere bei Nutzung eines "exotischen" Browsers) bitte eine Email an Sebastian senden."
[mailto].

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle der externen Links kann keine Haftung für die Inhalte dieser externen Links übernommen werden. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten besteht.

Besucher

Seit dem 1. Juli 2006:

Seit bestehen der Präsenz:

Counter

Berichte & Bücher

Die Berichte können nach Etappen oder Autor sortiert angezeigt werden. Zu jedem Autor beziehungsweise Bericht ist die Anzahl und die Sprache angegeben.
Die Bücher und Rezensionen sind unten auf dieser Seite aufgeführt. [weiter]

 Übersicht

 Vorberichte
  01 |  02 |  03 |  04 |  05 |  06 |  07 |  08 |  09 |  10 |  11 |  12 |  13 |  14 |  15 |  16
  17 |  18 |  19 |  20 |  21 |  22 |  23 |  24 |  25 |  26 |  27 |  28 |  29 |  30 |  31 |  32
  33 |  34 |  35 |  36 |  37 |  38 |  39 |  40 |  41 |  42 |  43 |  44 |  45 |  46 |  47 |  48
  49 |  50 |  51 |  52 |  53 |  54 |  55 |  56 |  57 |  58 |  59 |  60 |  61 |  62 |  63 |  64
 
 Nachberichte

Orry la Ville nach Soissons / 13.05.2003
87.5 km / 2088.2 km gesamt
54.4 mi / 1297.5 mi gesamt
26 Teilnehmer am Start / 24 Teilnehmer gewertet

Berichte zur 25. Etappe

Tageswertung

1. 17 Robert Wimmer Deutschland 7:50:43
2. 44 Martin Wagen Schweiz 7:58:10
3. 09 Karl Graf Deutschland 8:35:35
 

Gesamtwertung

1. 17 Robert Wimmer Deutschland 202:37:14
2. 40 Bernard Grojean (Rollstuhl) Frankreich 207:19:23
3. 44 Martin Wagen Schweiz 207:30:57

de25. Tag, 84,5 Km.
de
deMartin WagenDienstag, 13.05.03 - 25. Etappe nach Soissons
deRobert WimmerOrry la Ville nach Soissons 87.5 KM Total 2088.2 KM
enDAY-25-ORRY la VILLE-to-SOISSONS-85 km (approximate)
frBernard Grojean
frldsptelefon


 

Weiter zur Bildergalerie dieser Etappe.
 

Bernard Grojean

La journée avait bien commencé, malgré un temps froid et pluvieux. 
Bernard était en pleine forme motivé comme d'habitude. 
Malheureusement au km 57 sur une route de campagne l'inimaginable se produit, un jeune conducteur  au volant d'une Clio, à la sortie d'un virage est surpris, il freine brusquement sur 20m et percute le fauteuil par l'arrière.



Bernard  fait une chute spectaculaire sur le bas côté, dans le fossé, le fauteuil par dessus. 
Sans son casque m'a-t-il dit il, il aurait été sérieusement blessé. 
Ses suiveurs arrivent 6 minutes plus tard et l'aident à se remettre, il s'en tire avec quelques contusions, son fauteuil a les 2 roues arrière voilées, un feu cassé, l'avant n'est guère mieux, malgré cela il décide de terminer l'étape, à n'importe quel prix.

Il remonte sur son fauteuil, oublie ses douleurs, tente de maitriser sa machine, l'effort est considérable, mais Bernard est tenace,  quand on l'a vu courir et quand on le connait un peu comme c'est mon cas on ne peut qu'admirer son courage !!! 

Le Colonel DRUILHE qui était partit reconnaitre l'arrivée est averti aussitôt, il me prévient aussi, il organise la suite du parcours pour faciliter au mieux  et  en toute sécurité l'itinéraire de Bernard. 
Sa voiture devant, le camion des suiveurs derrière tous warnings allumés, ils bloquent les carrefours, les ronds points circulaires et même une route importante à 4 voies. 
Bernard fonce tant qu'il peut, sa roue arrière se dévisse en permanence, il faut s'arréter et repartir souvent, il n'en peut plus, la pluie tombe  à verse, découragé il décide d'abandonner, la femme du Colonel DRUILHE réussit à le convaincre de continuer. 
Le Colonel pour le stimuler court à ses côtés les derniers kilomètres de l'épreuve. 
Bernard  arrive enfin. 

Malheureusement le fauteuil est inutilisable dans ces conditions, il lui faut des roues. 
J'appelle partout, il est 18h15, quand on sait le délai qu'il faut pour en avoir (1 mois minimum), finalement la Société INTEGRAL, propose de démonter son fauteuil en démo pour me vendre les roues complètes avec mains courantes. 
Ouf !!! Bernard est sauvé, demain j'irai à l'étape d'arrivée lui remettre les roues. 
Un grand merci au Colonel DRUILHE et aux 2 anciens de l'amicale de l'Oise qui ont vraiment permis à Bernard de continuer.

25. Tag, 84,5 Km.





DAY-25-ORRY la VILLE-to-SOISSONS-85 km (approximate)




After a short stage of only 70 kilometers yesterday we were back to 85 km today on day 25. Runners started off with a little more spring in their steps and seemed to be in very good spirits. Besides the 25 regular runners plus 1 wheel chair competitor, we had 5 stage runners from Germany, Brazil and Slovenia. Some stage runners are previous runner that took time off and every now and then a new runner joins our group for a day ore two.

ldsptelefon




Dienstag, 13.05.03 - 25. Etappe nach Soissons

Martin Wagen

Ich fühle mich heute gut. Mein Knie ist besser, die Sehnen hinter dem Knie sind aber immer noch sehr gespannt und vermutlich etwas entzündet. Robert und Karl stürmen voraus. Nach 4 Stunden sehe ich Karl und versuche ihn zu überholen. Obwohl ich sichtlich schneller unterwegs bin, will er mich anfänglich nicht vorbei lassen. In einer Steigung muss er es sich dann aber anders überlegen... Unterwegs wird Bernard im Rollstuhl von einem Auto angefahren. Karl bekommt es mit und erzählt später, den Autofahrer treffe keine Schuld. Er konnte Bernard nicht sehen. Sein Ellbogen blutet, ansonsten geht es ihm gut. Er flucht im Ziel, aber das tut er eh jeden Tag. Keiner nimmt seine "merde..." noch ernst. 2 Stunden vor dem Ziel zieht ein Gewitter auf. Es regnet in der Ferne. Sobald ich auftauche wird es trocken?! Nach 8 Stunden treffe ich als 2. etwa 6 Minuten hinter Robert im Ziel ein. Vor dem Ziel wieder der obligate Stadtbummel. Soissons ist nicht klein und ich fluche die letzten Kilometer auf alles, was ich sehe. Immer diese Ungewissheit und das ganze mit müden Knochen! Kaum im Ziel kommt die Sintflut! Es giesst wie aus Kübeln. Ich hatte heute ein "Affenschwein"! Alle nachfolgenden Läufer werden sehr intensiv geduscht. Zudem ist es auch ohne kaltnasse Dusche schon sehr windig kalt. Heute schlafen wir offensichtlich in einer Reithalle (Kies am Boden). Meine Dusche ist schön heiss. 2 Stunden später ist sie für die nassgefrorenen Läufer leider kalt. Die Welt ist ungerecht! Aber das wissen wir ja eh schon, oder?
Ausgeschieden heute: Takao Nakahama (Japan) und Kazuko Kaihata (Japan)
Noch im Rennen: 24 von 44 (55 %)

Orry la Ville nach Soissons 87.5 KM Total 2088.2 KM

Robert Wimmer

© Sebastian Bentele 2006 | Impressum | Datenschutz | Seitenanfang